Bildung für die Zukunft in Europa.

08.08.2014 Projekte

Erfolgreiche Hilfe zur Selbsthilfe

Direktor der togolesischen Berufsschule Nazareth besuchte die BAA

Prof. Dr. Joseph Koumaglo, Direktor der Berufsschule Nazareth in Afanya, Togo, benutzte seinen Deutschlandaufenthalt dazu, um die BAA zu besuchen. Der promovierte Theologe und katholische Priester, der in Deutschland studiert hat, bedankte sich sehr herzlich bei der Schulleiterin Frau Braun und dem UNESCO-Schulkoordinator Ralf Siegel für die bislang geleistete Hilfe. Auch durch diese Zuwendungen sei die Berufsschule in der Lage gewesen, kontinuierlich zu wachsen, hob Prof. Dr. Koumaglo hervor. Auf diese Weise ergaben sich gleichzeitig neue Einnahmequellen, da die Schule jetzt in der Lage ist, auch Dienstleistungen (z. B. Maurerarbeiten) anzubieten und Produkte (z. B. Möbel) zu verkaufen. Ziel ist es, eines Tages ganz ohne finanzielle Mittel von außen auszukommen. Die Unterstützung für die Berufsschule Nazareth ist im besten Sinne Hilfe zur Selbsthilfe.

Vielfältige Kooperationen

Gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Michael in Perlach und einem Förderverein unterstützt die BAA die Berufsschule Nazareth. Es wird bei der BAA nicht nur regelmäßig Geld für Togo gesammelt, es gibt auch andere Aktionen, die zeigen, wie UNESCO-Netzwerkarbeit funktionieren kann. So fragte die BAA bei den anderen bayerischen UNESCO-Projektschulen nach, ob sie nicht mehr benötigtes Werkzeug oder Maschinen zur Verfügung stellen könnten. Das Berufliche Schulzentrum Hof spendete ein Motorentestgerät der Firma Bosch, das aufgrund des technischen Wandels in Deutschland veraltet ist, aber in Togo noch gute Dienste leisten kann. Damit das Projekt eines KFZ-Ausbildungszentrums gelingen kann, hat der Verein einem Kfz-Lehrer aus Togo, Herrn Felix Gozo, einen halbjährigen Bildungsaufenthalt in München finanziert. Während dieser Zeit erhielt er bei der BAA einen Intensivkurs in Deutsch.

Wege in die Zukunft

Damit die Schule die Herausforderungen der Zukunft besser meistern kann, bat Prof. Dr. Koumaglo bei seinem Besuch bei der BAA um ganz gezielte Unterstützung im Bereich Marketing und BWL. Frau Braun stellte sofort einige Lehrbücher zur Verfügung. Darüber hinaus sicherte sie zu, Kontakt zu den Wirtschaftssenioren herzustellen. Sie könne es sich gut vorstellen, dass ehemalige Führungskräfte in Togo ehrenamtlich mithelfen, die anstehenden Probleme kompetent und realitätsnah zu lösen.

Positives Beispiel

Die bisherigen Erfolge der Berufsschule Nazareth können sich sehen lassen. 2008 erhielt die Schule die staatliche Anerkennung. Seither arbeitet ein vom Staat bezahlter Lehrer in der Schreinerei. Besonders groß war die Freude, als die Lehrlinge 2011 den besten staatlichen Abschluss von ganz Togo erreichten. UNESCO-Schulkoordinator Ralf Siegel betonte, dass es gerade heute sehr wichtig sei, auf positive Beispiele verweisen zu können: „Viele Nachrichten, die uns momentan aus Afrika erreichen, sind sehr negativ und deprimierend. Da ist es sehr gut auf dieses Licht der Hoffnung verweisen zu können.“